Bericht vom Barcamp Arbeiten 4.0

Nicht nur die Keynote von Gunter Dück zu Beginn des Barcamp Arbeiten 4.0 war inspirierend. Alle Sessions, die ich besucht habe boten einen sehr gehaltvollen Inhalt. Egal ob dieser über eine vorbereitete Präsentation mit anschließender Diskussion eingebracht wurde, wie von Jörn Hendrik Ast zum Thema “Reinventing Organisations”. Oder ob eine Kernfrage und offene Diskussionsrunde der Ausgangspunkt war.

Die vielen interessante Menschen haben das Barcamp zu einer sehr hochwertigen Veranstaltungn gemacht, in der nicht nur über mögliche zukünftige Unternehmens- und Arbeitsformen philosophiert wurde, sondern auch kontrovers über ganz konkrete Probleme des Unternehmers in mittelständischen Unternehmen diskutiert wurde.
“Wie kann ich als persönlich haftender Unternehmer zulassen, dass meine Mitarbeiter Entscheidungen treffen für die ich in letzter Konsequenz gerade stehen muss?” war zum Beispiel eine der Fragen, die immer wieder auftauchten. Brauchen wir hier neue Rahmenbedingungen, die eine umfassende Selbstorganisation der Mitarbeiter zulässt?

Es gibt schon einige Beispiel-Unternehmen in denen moderne Formen der Zusammenarbeit praktiziert werden, auch im Mittelstand.
Natürlich gibt es extrem viel Information zum Thema im Netz, ein guter Ausgangpunkt zum lesen und Nachdenken ist die Webseite des Barcamps und die Tweets zum Thema unter dem Hashtag #Arbeiten40.

Mein Fazit: Absolut empfehlenswertes Thema und Format!

Dominic Matheis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.